Impfen für Afrika

Impfen für Afrika 9.- 13. Mai 2022

Wir sind dabei:
#impfenfürafrika

Deutschlandweit unterstützten Tierarztpraxen die Aktion #impfenfürafrika und spenden einen Anteil ihrer Impfeinnahmen mit dem Ziel, Tollwut in Ostafrika bis 2030 auszurotten.
💉
Gemeinsam gegen Tollwut
In den meisten Ländern der Welt wurde die Tollwut durch konsequente Impfungen von Haus- und phasenweise sogar Wildtieren sowie durch Aufklärungsarbeit erfolgreich bekämpft. Ergänzt wurden diese Maßnahmen durch den Erlass zahlreicher gesetzlicher Bestimmungen, wie der Anzeigepflicht für Tollwut oder der Einführung des EU-Heimtierausweises zur Vereinheitlichung der Verbringungsbestimmungen für Heimtiere. Von diesem Erfahrungsschatz an wirksamen Maßnahmen profitieren leider nicht alle: Weltweit stirbt alle 9 Minuten ein Mensch an Tollwut!

Insbesondere sind Menschen in Ländern des Globalen Südens betroffen; Afrika allein verzeichnet 21.000 jährliche Todesfälle. Daher zählt Tollwut auch zu den sogenannten vernachlässigten Tropenkrankheiten, denn jeder Todesfall ist angesichts bewährter Bekämpfungsstrategien vermeidbar und Ausdruck des ungerechten Zugangs zu Impfstoffen und lebensrettender Aufklärung.
Quelle und Bild Tierärzte ohne Grenzen / Vétérinaires sans Frontières Germany

Weniger anzeigen